Impressum   INFORMATIONSKOSMETIK  Hier bestellen: (SPONSOR  ID: 175381)                Nutzungsbedingungen          Datenschutz

„DIE EU KÜMMERT SICH SCHEINBAR UM ALLES, LEIDER NICHT ZUM WOHL DER MENSCHEN.“


(ANNE HILD - HEILPRAKTIKERIN UND AUTORIN)


Gekaufte Forschung


Gewinn geht vor Gesundheit

Anne Hild weiter: „ Man denke nur an das Glühbirnenverbot. Jetzt haben wir gefährliche Energiesparlampen, die keine Energie einsparen und, wenn sie zerbrechen, gefährliche Quecksilberdämpfe freigeben. …Wie ist es möglich, dass wir von so vielen Produkten umgeben sind, die ein gefährliches Potential enthalten? Kleine Firmen, die über Jahre ehrliche , gute naturheilkundliche Produkte für die Menschen hergestellt haben, verschwinden von der Bildfläche mit der lapidaren Begründung, dass die Produkte nicht ausreichend erforscht seien.

Eine jahrzehntelange Kundenakzeptanz zählt nicht im Mindesten. Diese Firmen müssen, um weiter bestehen zu können, für viel Geld Studien anfertigen lassen, was ihre finanziellen Mittel nicht zulassen. Und so sehen wir zu, wie immer mehr bewährte alte Naturheilmittel und Homöopathika einfach von der Bildoberfläche verschwinden.“


Schlimmer noch werden die Gesetze schamlos verschärft, so dass man uns in eine immer grössere Abhängigkeit der Pharmaindustrie zwingen will, weil sie einfache und natürliche Mittel eliminieren und verbieten.


Das ganze Ausmass der weltpolitischen Lage schildert der US-Dokumentationsfilm: „Thrive“ sehr gut, der zeigt, wie die Macht in den Händen weniger zu einer schleichenden Versklavung der Massen (auch in den Industrienationen) führt. (Thrive kostenlos auf youtube ansehen)


Christian Kreiß beweist in seinem Buch: „Gekaufte Forschung“, dass man alle Forschungsergebnisse, die man haben möchte, kaufen kann. Das heisst objektive wissenschaftliche Ergebnisse sind oft nicht objektiv, weil ein angeblich seriöses Forschungsinstitut gar kein unabhängiges Unternehmen ist, sondern die Industrie viel zu viel Macht auf Institute ausübt oder gar eigene Institute gründet, die nur scheinbar unabhängie/objektive Forschungen betreiben.


Manipulationen lassen sich auch einfach durchführen, in dem Studien, die ungünstig ausfallen, einfach nicht veröffentlicht werden, um das Medikament doch auf den Markt zu bringen.  


Der Verbraucher wird hinters Licht geführt, wenn es um Statistiken und Grenzwerte geht, denn in der Pharmaindustrie und den großen Chemiekonzernen gilt der Grundsatz: Gewinn geht vor Gesundheit.


„Immer bestand das Ziel eindeutig darin, die Karten so zu zinken, dass die Produkte des Unternehmens gut aussahen. (…) Dies führte unter anderem zu einer immer industriefreundlicheren Ausrichtung in der medizinischen Forschung - also gerade da, wo eine solche Ausrichtung nichts zu suchen hat.“

(Marcia Angell )


„Jährlich sterben, allein in Deutschland, nach Schätzung  klinischer Pharmakologen 50.000–60.000 Patienten an den Nebenwirkungen von Arzneien. Eine viel größere Zahl erkrankt zusätzlich durch die Arzneien, z. T. Lebensbedrohlich“.

(Dr. med. Gunter Petry)


Nach meinen Erkenntnissen ist es nicht nur eine Nebensache, wenn Menschen schädliche Produkte verabreicht bekommen, wenn es darum geht Geld zu verdienen, sondern von elitären Kreisen sogar erwünscht, weil diese der Meinung sind, dass wir ohnehin schon zu viel Menschen auf der Welt sind und Maßnahmen ergreifen, um die Weltbevölkerung zu reduzieren. Impfstoffe, die die Spermaproduktion senken, werden heimlich verabreicht und beweisen diese Theorie. In Labors entstehen Viren (Krankmacher), die als sogenannte Biowaffe eingesetzt werden können. AIDS brach in Afrika aus, andere Krankheitserreger werden künstlich hergestellt und auch die Chemotherapie ist mehr ein Verbrechen an der Menschheit, als ein Segen, da dieses Gift alle Zellen abtötet, ob Krebs- oder gesunde Zelle. Die meisten Menschen sterben dann an Imunschwäche und nicht wegen den Krebszellen (Krebszelle: 15mV Spannung, gesunde Zelle: 70mV Spannung).


Wie ich meine Zellspannung wieder erhöhe und harmonisiere (hier klicken)


(Quelle: - Christian Kreiß: Gekaufte Forschung - Wissenschaft im Dienst der Konzerne;

- Ben Goldacre: Die Pharma-Lüge - wie Arzneimittelkonzerne Ärzte irreführen und Patienten schädigen

- Marcia Angell - the truth about the drug companies, Buch von 2004)



Amerikas Eltern und Ärzte greifen schnell zu Psychopillen wenn ihr Kind etwas aus der Reihe tanzt.


Bei einer Untersuchung in Maryland (USA) wurde jedes fünfte Kind einer einkommensschwachen Familie als psychisch krank eingestuft…untersucht wurden 35 244 Kinder im Jahr 2007. Jedes zehnte Kind hat bis zum achten Lebensjahr Psychopharmaka erhalten, zudem waren zweidrittel der verabreichten Medikamente nicht für Kinder zugelassen. Ein grausames Geschäft mit den ahnungsllosen und wehrlosen Kindern und die Folgen sind nicht vorhersagbar.

(Quelle: - jamanetwork.com)

Fazit  Informationen und Frequenzen sind bisher in der herkömmlichen industriellen Herstellung von Produkten und Kosmetik kein nennenswerter Maßstab gewesen. Im Gegenteil, Konzerne versuchen mit allen Mitteln mächtiger zu werden, so dass genetische und chemische Veränderungen von Stoffen, Genen und Zellen ohne Rücksicht auf Folgeschäden dem Verbraucher angeboten werden.


Beispiel USA: Dort muss auf Produkten nicht deklariert werden, ob sie genetisch verändert wurden, in Europa allerdings noch. Wie lange noch, hängt davon ab, in wieweit die Menschen gesundheitsschädigende Wirkungen noch akzeptieren.


Nennenswerter  Maßstab beim Kauf von Kosmetika:


- Kundenakzeptanz und Kundenerfahrungen

- herstellerneutrale Aufklärung: cosmeticanalysis.com

und Stiftung zur Förderung der Hautgesundheit

Kosmetik ohne chemische Zusatzstoffe online kaufen Gekaufte Forschung